Neben klassischer Softwareentwicklung und IT-Beratung betreibt die VIRALITY GmbH mit ausgewählten Partnern und großen Unternehmen umfangreiche Forschung im Bereich Mobiler und Verteilter Systeme. Dabei konzentrieren wir uns auf Forschungsbereiche, die im alltäglichen Leben und in naher Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Hierfür arbeiten wir sehr stark im universitären Umfeld, welches uns ermöglicht sehr nah an der aktuellen Forschung teilzuhaben und immer wieder mit neuen jungen Talenten zusammen zu arbeiten. Dadurch haben wir in den letzten Jahren zahlreiche Veröffentlichungen, Abschlussarbeiten und Praktika ermöglichen können.

Forschungsbeiträge

[postlist id=1976]

Betreute Abschlussarbeiten

  • Positionierung von Fußgängern durch Visuelle Odometrie und einer dynamischen Bider-Datenbank (Masterarbeit)
    Timo Loewe, 2016
  • Aktivitätserkennung durch maschinelles Lernen auf Basis von SURF-Features (Praktikum)
    Maximilian Christl, 2016
  • Visuelle Schritt- und Aktivitätserkennung auf Basis des SURF-Algorithmus (Bachelorarbeit)
    Maximilian Christl, 2016
  • Visuelle Schritterkennung (Bachelorarbeit)
    Georg Hagemann, 2016
  • Visual Odometry for pedestrians using scaleand orientation features of SURF-Points (Masterarbeit)
    Robert Gutschale, 2016
  • Gestenerkennung unter Verwendung der Kamera eines Smartphones, das auf einer waagerechten Oberfläche liegt (Bachelorarbeit)
    Maximilian Frainzl, 2015
  • Evaluation of clustering algorithms for SURF feature descriptors with regard to bag-of-word quantisation (Bachelorarbeit)
    Michaela Grädener, 2015
  • Bluetoothduschen: feingranulare Ortung mit gerichteten Bluetooth-Signalen (Masterarbeit)
    Maksim Antin, 2015
  • Bestimmung der Eigenbewegung mit visuellen Featurepunkten (Masterarbeit)
    Alexander Leupold, 2015
  • Sichere Multi-User-Datenverwaltung in einer Cloud-of-Clouds (Bachelorarbeit)
    Philipp Wiesner, 2015
  • Klassifizierung von Fahrzeugen in Parkhäusern unter Einsatz von Computer Vision Techniken (Masterarbeit)
    Philipp Maximilian Bauer, 2014